Archiv für April 2010

Woher kommt der Kaffee?

Alles, was du im Anaconda essen oder trinken kannst (Kaffee, Milch, Kekse, Zucker) stammt aus biologischem Anbau und wurde nach Möglichkeit auch fair gehandelt.

Unser Kaffee und unser Espresso stammen von der Frauenkooperative Coordinadora de Mujeres Campesinas de la Paz (COMUCAP) aus Honduras. Dort sind vor allem Indigena-Frauen aus dem Bezirk La Paz/Marcala organisiert. Die Kooperative vermarktet und produziert biologisch angebauten und bio-zertifizierten Kaffee und Aloe-Vera-Produkte.

Die Besitztitel der Kaffeeparzellen sind in den Händen der Frauen. So wird ihrer Selbstbestimmung und Unabhängigkeit eine Basis gegeben. Mit Bildungsprogrammen und Rechtsberatungen kämpft COMUCAP für die Rechte der Frauen und Indigenas in Honduras.

Der Name Las Chonas ist angelehnt an die Selbstbezeichnung der Mitstreiterinnen der hondurianischen Frauenbewegung. Chona ist der Kosename von Visitación Padilla – Anfang des 20. Jahrhunderts eine der ersten hondurianischen Frauenrechtlerinnen.

Vertrieben wird der Kaffee in Deutschland vom Café Libertad Kollektiv. Über diesen Vertriebsweg erhalten die Frauen mehr Geld für ihre Produkte als beim bekannten Trans-Fair-Siegel. Zudem unterstützt das Kollektiv soziale und politische Projekte, vor allem in Chiapas/Mexico. Für jedes Kilo verkauften „Las Chonas“-Kaffee spendet Café Libertad 40 Cent an autonome Frauenprojekte.

Übrigens kannst du „Las Chonas“-Kaffee bei uns auch kaufen – für deine WG, die KollegInnen im Büro oder als Geburtstagsgeschenk für Tante Annegret:

„Las Chonas“ Kaffee (500g, fair&bio) 5,90€
„Las Chonas“ Espresso (250g, fair&bio) 3,20€